Buchrezension: Clever lernen von Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund

Das Bild zeigt das Cover vom Buch Clever Lernen. Darin geht es um Lerntipps.

„Lernen lernen“ ist etwas, das aus unserer Sicht im Unterricht der Volksschule bzw. auch im 1. und 2. Gymnasium fehlt. Viele Kinder haben keine Ahnung, wie sie sich den Lernstoff selbstständig erarbeiten können und wenn es keine Erwachsenen gibt, die Zeit, Muse und Bildung im österreichischen Schulsystem haben, kann es ein holpriger Weg zum Lernerfolg werden. Auf der Suche nach hilfreicher Literatur zum Thema sind wir über YouTube auf das Buch „Clever lernen“ von Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund (beide Psychologen und Lerncoaches) gestoßen und haben es fast in einer Sitzung durchgelesen. Aber der Reihe nach:

Zielgruppe für das Buch „Clever lernen“

Das Buch ist nicht für Volksschulkinder gedacht, aber man kann das Wissen definitiv auch für jüngere Kinder in der 3. oder 4. Volksschule anwenden. Kinder zwischen 11 und 13 Jahren können das Buch sicher schon alleine lesen und ihre Lernplanung damit verbessern. Für Kinder ab 10 Jahren oder jünger empfiehlt es sich, das Buch gemeinsam mit den Eltern durchzuarbeiten oder die Eltern lesen das Buch und arbeiten dann gemeinsam mit dem Kind die Tipps durch. Zu Beginn gibt es übrigens ein kurzes Intro, wie das menschliche Gehirn beim Lernen funktioniert, damit man auch eine Art theoretische Basis zu den Tipps hat.

Aufmachung und Schreibstil

Die Schrift ist etwas größer, so dass man nicht gleich von der Textfülle gestresst wird. Außerdem sind die Texte angenehm gegliedert und die wichtigsten Tipps grafisch hervorgehoben. Aufgelockert wird das Buch durch Illustrationen von Marcus Wilke, die für visuelle Abwechslung und so manchen Lacher sorgen.

Begleitende Videos zu Clever lernen

Auf der Website https://www.mit-kindern-lernen.ch/ich-selbst/mein-clever-lernen gibt es zusätzliche Videos vom Clever Lernen Buch-Team, in denen manche Inhalte genauer erklärt werden. Im Buch finden sich immer wieder Hinweise auf diese Videos.

Inhalte – unsere Top 3

  1. Individuelle Lernstile: Jeder Mensch hat seinen eigenen Lernstil und es ist wichtig, diesen zu kennen und zu nutzen, um das Lernen effektiver zu gestalten. Allerdings verweisen sie darauf, dass es keine „Lerntypen“ gibt und dass man verschiedene Lernmöglichkeiten kombinieren sollte.
  2. Auf Abwechslung setzen: Eine Kombination verschiedener Lernmethoden und -materialien hilft dabei, das Gelernte besser zu verankern und zu behalten.
  3. Regelmäßig und aktiv lernen: Regelmäßiges Wiederholen und Anwenden des Gelernten hilft dabei, es besser zu behalten und zu verstehen.

Diese Tipps klingen ein bisschen allgemein, aber wir möchten an dieser Stelle wirklich auf das Buch verweisen, denn es wird darin auf praktische Anwendbarkeit geachtet.

Fazit

Das Buch „Clever lernen“ von Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund bietet eine Fülle von Tipps und Tricks, um das Lernen effektiver und erfolgreicher zu gestalten. Die Autoren gehen dabei auf die verschiedenen Lernstile und -methoden ein und zeigen, wie man sie am besten nutzen kann. Besonders positiv hervorzuheben ist die praktische Anwendbarkeit der vorgestellten Techniken. Durch die vielen Beispiele und Übungen kann man das Gelernte direkt umsetzen und sofort seine Lernfortschritte verbessern. Auch die Aufmachung des Buches ist ansprechend und übersichtlich gestaltet. Insgesamt ist „Clever lernen“ eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die ihre Lernmethoden optimieren möchten.

Mehr Infos gibt es auf der Website der Autor:innen: zur Website.
Du kannst das Buch in Buchhandlungen oder bei Thalia kaufen bzw. bestellen. Im Internet ist natürlich auch verfügbar.

Für mehr Lerntipps, könntest du auch den Artikel „5 Tipps für erfolgreiches Lernen mit Volksschulkindern“ lesen.